Inhalt

Spenden für das Eugenie-Michels-Hospiz

2222 Euro an das Eugenie-Michels-Hospiz übergeben

Ein Schüler der Klasse bei der Übergabe des Schecks an die Hospizleiterin
Die Klasse BSIK16 mit Hospizleiterin und Klassenlehrerin Anka Pistner

Das Spendenprojekt der Berufsschulklasse Ik16 zu Gunsten des Eugenie Michels Hospizes in Bad Kreuznach ist nun abgeschlossen. Gemeinsam mit der Klassenlehrerin Anka Pistner haben die angehenden Industriekaufleute stolze 2.222 Euro gesammelt und am 21.03.2019 an die Leiterin des Hospizes übergeben. 

Spenden für Eugenie-Michels-Hospiz Teil 2

 

Trotz widriger Witterungsbedingungen widmeten die Schülerinnen und Schüler der BSIK16 der Berufsbildenden Schule Wirtschaft am vergangenen Samstag dem Sammeln von Spenden für das Eugenie-Michels-Hospiz. Die angehenden Industriekaufleute standen mit einem Infostand auf dem Bad Kreuznacher Kornmarkt und baten um die Unterstützungen der Bürgerinnen und Bürger für das Hospiz, welches dringend eine neue Küche benötigt.

Spenden für das Eugenie-Michels-Hospiz in Bad Kreuznach

Schülerinnen und Schüler der BSIk16 mit Klassenlehrerin Anka Pistner sammeln zu Gunsten des Eugenie-Michels-Hospizes in Bad Kreuznach. Die Spenden sind für eine neue Küche gedacht, die dort dringend benötigt wird.
Hierfür verkaufen die angehenden Industriekaufleute Kuchen und Waffeln im Foyer der BBS Wirtschaft.
Am Samstag, dem 9.2., werden die Schülerinnen und Schüler ebenfalls für dieses Projekt Spenden auf dem Bad Kreuznacher Kornmarkt sammeln.


Schüler gründen einfach mal so diverse Parteien

Im Rahmen eines Sozialkunde-Projekts der BOS1W18 stellten sich am 18. Dezember 2018 im Unterricht zwei Parteien zur Wahl. Schon einige Stunden zuvor hatte es gegolten, sich Wissen anzueignen, wie man überhaupt eine Partei gründen kann und diese dann richtig aufbaut. Von inhaltlichen Schritten wie vom Erstellen eines Wahlprogramms bis zum Entwurf eines Flyers waren hier manche Dinge zu beachten.

Die Patrtei der Werte

Die erste Partei bildeten Leonardo Stomeo, Vincent Hesselbach, Christian Huber, Lars Löffler, Jan Borisov und Elif Kücütas. Leonardo Stomeo fungierte als Vorstand und war Kopf der Partei. Das Wahlprogramm der Partei der Werte reichte von kostenlosem öffentlichen Nahverkehr bis hin zur Ausstattung der Rettungskräfte und der Polizei.

Besonderen Gefallen haben die Wähler an der gut gestalteten Webseite sowie den Flyern gefunden. Auch die Give-Aways in Form von Gummibärchen stießen auf positive Resonanz.

Partei für Solidarität, Vernunft und Gleichberechtigung

Die zweite Partei formierten Semra Raimi, Klara Ottenbreit, Lena Metz und Nilufar Kalantari. Der Vorstand wurde von allen vier Parteimitgliedern gebildet. Semra Raimi ging besonders auf einen Punkt ihres Wahlprogramms ein, nämlich der Pflege und sozialen Unterstützung der Kinder. Weitere Punkte des Wahlprogramms waren: Bildungssystem und Verkehrsstruktur, Einkommensregelung, Naturschutz. Nilufar Kalantari beschäftigte sich mit der aktuellen Ausbildungsvergütung und forderte hier eine Änderung.

Auch diese Partei bestach optisch durch ihren ansprechenden Flyer. Zudem teilte sie gebrannte Mandeln mit ihren potentiellen Wählern.

Das Publikum des Wahltages bildete eine 13. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums. In erwartungsvoller Atmosphäre konnten die Parteien ihr Wahlprogramm vortragen. Die Nachwuchspolitiker stießen auf positive Resonanz in ihrer Wählerschaft. So wurde das Engagement der BOS1W18 als ausgesprochen positiv bewertet.

Auch die sich im Politspiel anschließende Wahl fand unter Einbehaltung der in einer Demokratie geltenden Wahlgrundsätze statt. Auch wenn der Wahlkampf beider Bewerber stark war, war das Ergebnis eindeutig.

Die PdSVG gewann mit 12 Stimmen, die PdW errang  5 Stimmen.

Die zuschauenden Schülerinnen und Schüler beurteilten im Anschluss noch die Präsentationsleistung der beiden Parteien.                             

Insgesamt war dies eine sehr gute Möglichkeit, Politik aus einer anderen greifbaren Perspektive zu sehen und kennenzulernen und sich mit einer Vielzahl von Politikfeldern zu beschäftigen.

Wir danken Oberstudienrätin Daniela Bartkus-Börder, die dieses Projekt anleitete, für diese Möglichkeit eines politisch verantwortlichen Handelns im schulisch-spielerischen Raum.


Sicher Hin & Zurück - Wege ohne Unfall

Im Rahmen eines Wettbewerbs der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) erstellten die Schülerinnen und Schüler der Klasse BFI17a der Berufsfachschule I unter Leitung ihrer Klassenlehrerin StR' Kerstin Proksch im Unterricht "Stärkenorientierte Methoden" einen Film zum aktuellen Sicherheitsthema.

Humorvoll und mit tollen Ideen machen die Schülerinnen und Schüler auf kleine Unfallgefahren auf dem Weg zu Schule oder Betrieb aufmerksam. „Gefährdungen erkennem, Wegeunfälle vermeiden“, heißt ihr Film, mit dem die Jugendlichen bei dem Wettbewerb teilnehmen.

Dabei wünschen wir ihnen viel Erfolg!


BBS Wirtschaft Bad Kreuznach

Neu eingeschulte Schülerinnen und Schüler der BBS Wirtschaft Bad Kreuznach fördern den Gemeinschaftsgeist der Lerngruppe, ertüchtigen sich selbst durch Fahrradfahren und erkunden dabei die malerische Landschaft um Bad Kreuznach. Unterricht an dieser modernen Bildungseinrichtung wird demnach zum Lernen für alle Sinne.


Vorsicht vor Smartphone oder Schultafel, Gefahren lauern überall.

Das ist das Motto eines Video-Projektes unserer Schule. Humorvoll und mit tollen Ideen machen die Schüler der BF15a auf kleine Unfallgefahren im Alltag aufmerksam. „So schnell kann es gehen“, heißt ihr Film, den die Schülerinnen und Schüler bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) im Wettbewerb 2016 „Top Ausbildung = sicher + richtig + gut“ eingereicht haben. Entstanden ist der Film im Unterricht „Stärkenorientierte Methoden“ unter der Leitung von StR‘ Kerstin Proksch.


Arbeitsgemeinschaften und Projekte

Klicken Sie die Bilder an, um weitere Informationen zu erhalten.

Pol&iS
FAZ - Projekt "Jugend schreibt"
Ski- und Snowboardfreizeiten
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen. Mehr lesen